home

Inoek_Slideshow_5.jpgInoek_Slideshow_6.jpg

Robert Jamieson CROW


Werke

..to worship naked in the rain

Besetzung: gemischter Chor

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

ama-ucumgal-an-na-ju

Besetzung: women's voices, live electronics and video

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

As I went out...

Besetzung: mezzosopran und Klavier

Entstehungsjahr:

Gebetbüchlein

Besetzung: Flöte, Horn, Kontrabass, Mezzosopran, Sprecher

Entstehungsjahr: 2007

Interludes after a theme by Orlando Gibbons

Besetzung: flute, clarinet, bassoon

Entstehungsjahr:

madrigale

Besetzung: Alt-/Bassflöte und Violoncello

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

Neun-Kräuter-Spruch

Besetzung: Schlagzeugensemble, Knabensopran, Sprecher

Entstehungsjahr:

Ordo Paschalis

Besetzung: Vokalensemble SSMTTTTBB

Entstehungsjahr:

Planctus mariae

Besetzung: Vokalensemble SMMT

Entstehungsjahr:

reimspiele:rhyming games

Besetzung: sopran, schauspieler, chorus

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

Salomons des Hebreischen königes Hohes Lied

Besetzung: Mezzosopran und Theorbe

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

sang six sad springs

Besetzung: Sopran, Sprecher, CD Zuspielung, Video, Elektronik

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

Teasing Songs

Besetzung:

Entstehungsjahr:

The Crow and the Cabbage

Besetzung: SMTB, Child soprano, speaker, two pianos and percussion

Entstehungsjahr:

Hörprobe:

The Grey Selchie of Sule Skerry

Besetzung:

Entstehungsjahr: 1997

Tongue Twisters

Besetzung: Sopran und Klavier

Entstehungsjahr:

Biografie

Robert Jamieson Crow wurde 1956 in London geboren. Er studierte Komposition mit Robin Holloway, Gordon Crosse und Alexander Goehr an der King’s College Cambridge, Violine mit Emanuel Hurwitz, an der Royal Academy of Music London mit Sidney Griller und am Salzburger Mozarteum mit Sandor Vegh, wo er auch Komposition mit Cesar Bresgen studierte. Er promovierte am Institut für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck. Er war jahrelang als Geiger vornehmlich im Bereich der zeitgenössischen Musik tätig (u.a. mit dem Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Almeida Ensemble London, Ensemble des 20. Jahrhunderts, Wien, Sandor Vegh’s Camerata Academica Salzburg) sowie als Composer in Residence an Musikschulen in Deutschland und ENgland. Robert Jamieson Crow unterrichtet historische Satzlehre am Institut für Musik- und Tanzwissenschaft der Universität Salzburg und ist Gastdozent des Instituts für Musikwissenschaft der Universität Innsbruck. Seit 1992 wohnt er in Klosterneuburg bei Wien. Seine Kompositionen wurden u.a. von folgenden Institutionen/Festivals/Ensembles in Auftrag gegeben: Süddeutscher Rundfunk (Südfunkchor Stuttgart); Festspielhaus St. Pölten; Steirischer Herbst; Tirana Autumn; Festival AdeVantegarde München, Internationales Kindermusikzentrum Leipzig; Jugendmusikfest Deutschlandsberg; New Vienna Ensemble New York; COMA Ensemble London; Österreichisches Ensemble für Neue Musik, Forum de la Creation Musicale des hauts de Seine, Vokalensemble NOVA, International Festival of Music for Youth, London, Escorial Choir Norwich. Verlage: Neue Musik Berlin; ConBrio Verlagsgesellschaft AMA Verlag, Innsbruck University Press.

AUSBILDUNG

1974-77 King’s College Cambridge: Komposition bei Robin Holloway, Gordon Crosse, Alexander Goehr
1977-78 Royal Academy of Music London: Violine bei Emmanuel Hurwitz und Sidney Griller
1978-83 Mozarteum Salzburg: Violine bei Sandòr Vegh, Komposition bei Cesar Bresgen
1998-2003 Universität Innsbruck: Musikwissenschaft
2003 Promotion

Stil

Heterophonie, Zufallselemente, symmetrische bzw. modale Strukturen, die durchlässig sind für unkontrollierte tonale Anspielungen, das Loslossen, wie auch das Wiederergreifen einer vertikal-harmonischen bzw. metrischen Ordnung: mit diesen und anderen Mitteln versuch ich meinen, durch unterschiedliche Traditionen geprägten Zugang zu Tonalität noch offen und unvorhersehbar zu halten.

Publikationen

Werke für Singstimme und Orchester oder Ensemble, Chor- und Vokalensemblestücke, Gesang und Soloinstrument, Kammermusik – u. a. Reimspiele, The Grey Selchie of Sule Skerrie, Die Krähe und der Krautkopf, Neun-Kräuter-Spruch, Altweibergesänge, Music for Speakers, Laudate, Hymns for the Amusement of Children, Ordo paschalis, Slugsongs, Selbstgespräch für Stimme und Alphorn, Sang Seven Sad Springs, Duette für Streichquartett, Hot Sun Cool Fire, für Klarinette (Englischhorn) und Klavier, Teasing Songs für Violoncello (Viola) und Klavier

Aufführungen in Österreich, Deutschland, England, Frankreich, Albanien, USA
Rundfunkaufnahmen: ORF, SDR

Verlage: Verlag Neue Musik Berlin, ConBrio Verlag, AMA Verlag. Innsbruck University Press

Aktuelles

  • song of songs
    am 2010-09-11
  • sang seven sad springs
    am 2010-09-04
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00
  • reimspiele:rhyming games
    am 0000-00-00