home

Inoek_Slideshow_5.jpgInoek_Slideshow_6.jpg

Josef BEDNARIK


Biografie

BERUFLICHE LAUFBAHN

seit 1985 Oboist im Orchester der Wiener Volksoper
seit 1997 Obmann der von ihm mit gegründeten Gesellschaft der Freunde der Wiener Oboe
seit 2001 Mitglied der Hofmusikkapelle

PREISE UND ANERKENNUNGEN

1993 Kompositionsförderung durch das Bundesministerium für Unterricht und Kunst
(Auftragswerk des Kammermusikensembles der Wiener Volksoper)


AUSBILDUNG
1979-1983 Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien:
Oboe (Günther Lorenz)
1981-1986 Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien:
Tonsatz (Thomas Christian David)
1983-1989 Hochschule für Musik Graz, Expositur Oberschützen:
Oboe (Gerhard Turetschek)
1987-1992 Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien:
Komposition (Kurt Schwertsik)
1992 Diplom Oboe in Graz
1995-1997 Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien:
Lehrgang Tonsatz nach Heinrich Schenker (Martin Eybl)

Stil

Musik ist das Leben an sich, der Ausdruck der Menschen für all ihre Gefühle.
Der Komponist ist etwas in der Art eines Zauberers oder Kochs für mich.
Meine Menues sollten gegessen werden können, also verstanden werden (deshalb kann ich mir keine Musik ohne tonale Bezüge vorstellen).
Auch sollte der natürliche Atem, die Phrase, ihr gutes Recht erhalten.
Vieles in meiner Musik wird aus einer Nähe zur guten Unterhaltungsmusik beeinflusst, wobei eine stilistische Vielfalt durchaus erwünscht ist.
(Wer will schon immer dasselbe essen?)

Publikationen

Orchesterwerke, Kammermusik, Filmmusik, Lieder u.a. "Kleine Suite" (für großes Orch. und auch kleines), "Im späten Sommer" (für Streicher), "Oktavicius" (Bläseroktett).