home

Inoek_Slideshow_5.jpgInoek_Slideshow_6.jpg

Christoph CECH


Biografie

geb.1960 in Wien

           

1967-83

Studien in Klavier, Rhythmik (H.-U.Staeps), Schlagwerk (K.Hammer),

Tonsatz (R.Portisch) und Jazztheorie (H.Czadek) am Konservatorium der Stadt Wien

seit 1977

Mitbegründer, Pianist und Komponist in zahlreichen, im Spektrum

des experimentellen Jazz angesiedelten Ensembles:

NOUVELLE CUISINE BIGBAND, JUBILO ELF, STRIPED ROSES, Trio MONDAUTOS, Duo MÜTTER/CECH, CAMERATA OBSCURA, GIUFFRE ZONE Trio

Auftritte bei zahlreichen Festivals, rege Tourneetätigkeit

seit 1996

Mitbegründer und Leiter/Dirigent des im Bereich der zeitgenössischen Musik tätigen JANUS ENSEMBLES.

seit 1994

Mitbegründer und Jurymitglied des vom Musikforum Viktring

betreuten Gustav-Mahler-Kompositionspreis der Stadt Klagenfurt

1997-99

künstlerische Leitung des Grabenfestes der Österr. Beamtenversicherung

2002-03

künstlerische Leitung des Grabenfestes der Österr. Beamtenversicherung

2004–2006

Artist in Residence am Brucknerhaus Linz

seit 2006

Künstlerischer Leiter des " JIMS Stadtpfeifer" -Kompositionswettbewerbes - Salzburg

2010

Artist in residence für "Musik aktuell" Niederösterreich

 

 

Pädagogische Tätigkeiten

seit 1993

zahlreiche Projekte mit Lehrlingen und Schülern

seit 1998

Lehrauftrag für Tonsatz an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien

seit 1999

Direktor des Instituts für Jazz und improvisierte Musik - JIM - an der Bruckneruniversität / Linz

2001-03

Kurator des Moment ! Musik Projektes des österr. Kulturservice

2004

Habilitation zum Universitätsprofessor im Fach " Jazzkomposition"

seit 2005

Analyse Jazz an der Donauuniversität Krems

 

Preise, Stipendien:

1988

Arbeitsstipendium der Stadt Wien

1992

1. Preis beim Kompositionswettbewerb des Konservatoriums der Stadt Wien

1994

Leibnitzer Kunstpreis für Bigbandkomposition

1995

Arbeitsstipendium der Stadt Wien

1995

Staatsstipendium der Republik Österreich

1997

Publicitypreis der Austro Mechana

1998

Hans Kollerpreis für die beste Jazz-CD des Jahres

(NOUVELLE CUISINE BIGBAND: Ultimate Sentences)

2003

1. Preis beim Kompositionswettbewerb der Stadt Ternitz und des österr. Komponistenbundes

2004

Anerkennungspreis für Musik des Landes Niederösterreich

 

 

Kompositionen, Aufführungen:

1985

mit der NOUVELLE CUISINE BIGBAND als österr. Beitrag bei den IGNM Weltmusiktagen in Amsterdam

1987

Jazzmärchen " Die F.F.Company & Co" gemeinsam mit Peter Wagner und Christian Mühlbacher

1988

Kammeroper " Die Befreiung des Modulors" am Staatstheater Schwerin/DDR

1991

" Protophantasma" -Concerto grosso für Bigband und Orchester im Rahmen des steirischen Herbstes

1992

" Barock it" zu einer Performance des Kiskilillathaters

1993

" Klavierkonzert Nr.1" , ORF Produktion

1994

" Suite" für Kontrabaß, Baßklarinette und 15 Spieler, Camerata Bregenz im großen Musikvereinssaal

1996

" Aus allen Blüten Bitternis" -Oper über Stefan Zweig an der Wiener Kammeroper

1997

Kantate B.A.C.H. beim Barockfest St. Pölten

1998

" Inter Pares" für das Trio di Clarone

" Ton.Film.Reportage" -Hommage an Fritz Spielmann, Radiokulturhaus Wien

" Atmosphäre 98" für das Ensemble Die Reihe, Radiokulturhaus

" Requiem für einen lebenden Toten" (nach einem Text von Peter Wagner), Pro Brass Ensemble, Brucknerfest Linz

" Platzen" für das Klangforum, Klangspuren Schwaz

1999

" Das Lied der Lieder (nach Salomo)" für die Eröffnung von Musik aktuell - Niederösterreich in Wiener Neustadt

" Tripelkonzert" für das Wiener Klaviertrio und das symph. Orchester Vorarlberg, Auff. u.a. im Gr. Musikvereinssaal/Wien

2000

" Nachklang - Nachtklang" für Cello und Ensemble (Solist: Fritz Kleinhapl) bei den " Hörgängen" im Wiener Konzerthaus

" Naso" - Livemusik mit dem Janus Ensemble zu einer Performance anläßlich der Eröffnung des Donaufestivals

" Taste" - ein symphonisches Erlebnis für Kinder,

– 32 Aufführungen für die Jeunesse im Klangtheater " Ganz Ohr" des ORF in Wien

2002

" Linea Nova" für das Janus Ensemble, Solistin:Margarete Jungen, Gesang; Grabenfest der österr.Beamtenversicherung

2003

" Mosaik 1,2" für das Janus Ensemble, Solist: Peter Herbert, Kontrabass,

Pilotprojekt der Serie Generator im Wiener Konzerthaus

2004

Artist in Residence am Brucknerhaus Linz

" IO" - Orchesterwerk für die Eröffnung des Brucknerfests Linz

2005

" Orfeo" - Oper nach dem Original von Claudio Monteverdi - Neue Oper Wien,

Leitung: Walter Kobera, Premiere: 14.4.2005 / Remise 1020 Wien

2006

UA „3 Gustostücke“ – mund.Art Brassquintett – Musikverein Wien

UA „Hidden Code“ – Duo Stump/Linshalm – Musikverein Wien

UA „Operation W.A.M.“ – mit Musikschülern der MS Floridsdorf – Radiokulturhaus Wien

UA „Und durch!“ - Gerhard Marschner, viola; Janus Ensemble – Musikforum Viktring

UA „Like a Hidden Code“ – Melissa Coleman und Duo Stump/Linshalm – ÖNB Musiksalon Wien

2007

Dirigat  der UA: Wolfgang Kubizek: Oratorium: „…und alle Toten starben friedlich“ – KZ Gedenkstätte Mauthausen

UA „Bilder meiner Ausstellung“ – Ensemble Linz – Vöcklabruck

Dirigat Preisträgerkonzert des 1. JIMS Stadtpfeifer Komp.wettbewerbes

 

– Melissa Coleman, cello; Janus Ensemble – ARGE Salzburg

 

UA "Extended Janus phasing Vivaldi“, „20“ – Janus Ensemble – Komponistenforum Mittersill

2008

(5.7.) UA „Missa“ für die Tiroler Festspiele Erl – Hofkirche Innsbruck

zahlreiche Theatermusiken, ~ 100 Kompositionen für Bigband

Publikationen

1991

" Keyboard 1-4" , Universal Edition 19924

2001

" Spiel dich fit" , Universal Edition 31869

 

einige Werke durch Musikverlag Alexander Mayer veröffentlicht

 

 

Publikationen

Diskografie

Nouvelle Cuisine Bigband

1988

„Flambee“ (Ex89LP)

1989

„Elephant Terrine“ (Ex111LP/CD)

1994

„Phrygian Flight“ (Ex222CD)

1997

„Ultimate Sentences“ (ATMU CD 97003)

2002

„Live at Porgy&Bess 2002“ (Ex696-2)

2005

Mozart revisited (Q - 0502 - 2)

2008

gDoon

Striped Roses

1990

„Bonsai Beat“ (Ex103CD)

1991

„+“ (Ex163CD)

1994

„Insection“ (Ex209CD)

1998

„Tulpen“ (ARBE6)

Mondautos (Trio)

1992

„Mondautos“ (Ex169CD)

1999

„Euroblues“ (Ex419-2)

Paganinis Kinder

1986

"Paganinis Finger" (Ex47LP)

Jubilo Elf

1991

"Missing Link" (THE0701CD)

Camerata Obscura

1997

"Batpulse" (ARBE4)

Mütter – Cech, Duo

1997

"Lobgesang" (ARBE5)

Gerald Preinfalk, Christoph Cech, Per Mathisen

2006

“Giuffre Zone” (PAO 10550)

Christoph Cech, Christian Mühlbacher, Peter Wagner

2000

"F.F.-Company & Co" – Das Jazzmusical (Ex457-2)

Heavy Tuba feat. John Sass

1997

"Sagenhaft" auf Heavy Tuba & Jon Sass: Sagenhaft (ATS CD 0490)

2000

"Concerto aus der Tube" auf Heavy Tuba & Jon Sass at Montreux Jazz Festival (ATSCD 0521)

Janus Ensemble

2000

"Janus 1 – Things" (Ex429-2)

"Janus 2 – Spielmann Lieder" (Ex469-2)

2003

"Janus 3 – Correctness" (Ex569-2)

1998

auf ÖBV Grabenfesttage: Das Eigene (Ex374-2)

2002

"Linea Nova" auf ÖBV Grabenfesttage 2002: Die Trouba Tour (Ex 574-2)

Diverse

1994

"Jazzsuite" auf Trio di Clarone: Blues for Sabine (EMI Classics 5 55253)

1995

"Konzert für Klavier und Orchester Nr.1" auf Edition Zeitton: Cech, Ligeti, Schlee: H.K. Gruber u. das ORF Symphonieorch. (ORFCD46)

1999

Komp."Atmosphäre 98" auf Ensemble Die Reihe (ORF CD 232)

2006

„13 aus 17 für 4“ auf KoFoMi#11: Kult (ekr_021/022)

2007

ÖBV Grabenfesttage: „Happy End“ (Matthias Kranebitter: 7enden) (ORF CD 3012)