home

Inoek_Slideshow_5.jpgInoek_Slideshow_6.jpg

Helmut NEUMANN


Werke

2. Sonate für Violoncello und Klavier op.74

Besetzung: Violoncello und Klavier

Entstehungsjahr: 1996

Drei Stücke für Violoncello und Klavier

Besetzung: Violoncello und Klavier

Entstehungsjahr: 1995

Notenblatt

Mittagsstück

Besetzung: Klarinette, Violoncello, Klavier

Entstehungsjahr: 1982

Morgenstück

Besetzung: Klarinette, Violoncello und Klavier

Entstehungsjahr: 1982

Nachmittagsstück

Besetzung: Klarinette, Violoncello und Klavier

Entstehungsjahr: 1982

Nachstück

Besetzung: Klarinette, Violoncello und Klavier

Entstehungsjahr: 1982

Seicht und tief

Besetzung: vierstimmiger gemischter Chor

Entstehungsjahr: 1989

Sonate für Violoncello und Klavier op.33

Besetzung: Violoncello und Klavier

Entstehungsjahr: 1980

Streichquartett Nr. 4 op.117

Besetzung: 2 Violinen, Viola, Violoncello

Entstehungsjahr: 2005

Vier Vortragsstücke

Besetzung: Klarinette, Violoncello, Klavier

Entstehungsjahr: 1982

Biografie

BERUFLICHE LAUFBAHN

1959-1960 Nationales Isländisches Symphonieorchester, Reykjavik
1961-1962 Innsbrucker Städtisches Orchester
1962-1964 Isländisches Rundfunksymphonieorchester, Reykjavik Lehrer für Violoncello und Musiktheorie an der Musikschule in Hafnarfjördur, Island
1964-1976 Angestellter u. a. der Niederösterreich-Abteilung der Bundesländer Versicherungs-AG
1976-1998 Beamter im Bundesministerium für Unterricht und Kunst, ab 1992 Abteilungsleiter
1980–1983 Direktor des Franz Schubert Konservatoriums in Wien
1983-2005 Lehrer für Violoncello und Komposition am Franz Schubert Konservatorium in Wien

PREISE UND ANERKENNUNGEN

1986 Kulturpreis der Stadtgemeinde Klosterneuburg
1986 Ritterkreuz des Isländischen Falkenordens
1990 Silbernes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
1994 Förderungspreis des Landes Niederösterreich für Musik
1996 Verleihung des Berufstitels „Professor“
1996 Großritterkreuz des Isländischen Falkenordens


AUSBILDUNG

1953-1954 Bruckner-Konservatorium Linz: Violoncello (Karl-Maria Schwamberger), Klavier (R. Mayer), Tonsatz (Fritz-Heinrich Klein)
1954-1957 Mozarteum Salzburg: Violoncello (Karl-Maria Schwamberger), Tonsatz (Friedrich Neumann), Klavier (Peter Ronnefeld)
1958-1962 Akademie für Musik und darstellende Kunst Wien: Violoncello (Frieda Litschauer-Krause), Klavier (Irena Barbag-Drexler), Komposition (Othmar Steinbauer)
1961 Lehrbefähigungsprüfung für Violoncello
1962 Reifeprüfung Violoncello
1978-1980 Universität Wien: Musikwissenschaft und Altgermanistik
1985-1986 Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien: Ergänzungsstudium Harmonikale Grundlagenforschung (Rudolf Haase)
1986 Mag. art.

Sommerkurse bei Enrico Mainardi (Violoncello), Klangreihenkomposition bei Johann Sengstschmid

Stil

Für mich ist Musik eine Sprache ohne Worte mit fast unendlich vielen Kombinationsmöglichkeiten. Ihre Gesetzmüßigkeiten sind in den Gegebenheiten der Natur begründet. Die Nutzung ihrer Möglichkeiten für schüpferisches Gestalten ist ein Abenteuer. Ich arbeite nach den kompositionstheoretischen Erkenntnissen der Klangreihenkompositionslehre. Damit erschließt sich immer wieder Neuland für mich; die fast unendlich großen Möglichkeiten für die freie Gestaltung faszinieren mich.

Publikationen

73 Kompositionen, vorwiegend Lieder (Liederzyklus "Schwarze Federn") und Kammermusik (Metamorphosen für Bläserquintett über ein Thema von J.S.Bach, Sonate für Violoncello und Klavier), kleinere Orchesterwerke ("Neuberger Kammersymphonie"), Oper ("Die Leute auf Borg") Kirchenmusik, Chormusik und Klavierwerke.
Aufführungen in Österreich, Island, Italien, Norwegen, Tschechien; Hongkong.
Rundfunkaufnahmen; 1 CD.
Verlage: NO Musikedition; Eigenverlag.

0