home

Inoek_Slideshow_5.jpgInoek_Slideshow_6.jpg

Pavel SINGER


Werke

Die Nacht

Besetzung: Violine

Entstehungsjahr:

Notenblatt

Biografie

ab 1980 zahlreiche Konzerttourneen als Pianist und Komponist, Teilnahme an verschiedenen internationalen Festivals, Leitung von Meisterklassen.
1988-1990 Assistent am Moskauer Tschaikovsky Konservatorium (Komposition).
seit 1992 in Wien, Auftritte als Solist (u.a. im Wiener Konzerthaus, in Schweden, Rumänien, Ungarn, Deutschland), als Kammermusiker und Liedbegleiter.

AUSBILDUNG

1969-1977 Musikschule in Pyatigorsk
1981-1987 Tschaikowsky Konservatorium Moskau:
Klavier (Rudolf Kehrer, Michail Petukhov), Komposition (Tichon Chrennikov und Alexander Tschaikovsky), Instrumentation (Nikolai Rakov)
Diplom als Komponist / Lehrer der Musiktheoretischen Fächer
Diplom als Konzertpianist / Kammermusiker, Klavierpädagoge
1992-1993 Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien
Aufbaustudium bei Erich Urbanner (Komposition)

Stil

Obwohl die verschiedenen Klangfarben in der Musik sehr interessant sein können, sind für mich die Hauptsache Emotionen und menschliche Gefühle. Ich bin in einer deutschstämmigen Familie in Rußland geboren, deshalb stand ich gleichermaßen unter dem Einfluß der westlichen Musiktradition und der klassisch slavischen, besonders der russischen. Eines der größten Beispiele ist für mich die Wiener Schule Arnold Schönbergs, weniger wegen der Dodekaphonie, die mir nicht sehr nahesteht, sondern wegen ihrer sorgfältigen Behandlung des Notensatzes, in dem es niemals eine überflüssige oder zufällige Note gibt. Daneben waren für mich immer die alten polyphonen Kompositionsschulen im strengen Stil und die russische orthodoxe Kirchenmusik mit ihren langen horizontalen Strukturen interessant. Ich schreibe gerne sinfonische Kammermusik, aber auch leichte Musik, weil ich denke, daß es in der Musik kein schlechtes Genre gibt.

Publikationen

Orchesterwerke, Kammermusik, Vokalmusik z.B.Kantate "Litanei" für großes Symphonieorchester und mittlere Stimme, nach Gedichten von Stephan George, Rainer Maria Rilke und Luis Sernuda; Konzert für Violine und Orchester; Concertino für Flöte, Cembalo und Streichorchester; "Die Nacht", Rondo für Violine solo; Sonate für Klavier "dem Andenken Sergej Prokoffieffs".
Aufführungen im In- und Ausland.
Rundfunkaufnahmen; mehrere Tonträger.

0