home

Inoek_Slideshow_5.jpgInoek_Slideshow_6.jpg

Hermann SULZBERGER


Werke

Etüde für Violoncello solo

Besetzung: Violoncello

Entstehungsjahr: 1985

Notenblatt

Präludium, Fuge und Phantasie

Besetzung: Gitarre

Entstehungsjahr: 1990

Biografie

BERUFLICHE LAUFBAHN
seit 1987 freischaffender Komponist
1990-1994 TB-Delegierter in der AKM für den Bereich "E-Musik"
seit 1992 Wiss. Bearbeiter von vorwiegend zeitgenössischen Handschriften in der
Musiksammlung der Österreichischen Nationalbibliothek
seit 1994 Vorstandsmitglied der Fachgruppe "Komponisten" in der
Gewerkschaft Kunst, Medien, freie Berufe (KMfB)
Kompositionsaufträge u.a. von der Alban-Berg-Stiftung, B. Steiner/Wiener Sängerknaben,
Stadt Wien; fallweise Privatunterricht (Musiktheorie und Klavier) und journalistische Tätigkeit;
Projekt "ASVG-Sozialversicherung für freiberufliche Musikschaffende".

PREISE UND ANERKENNUNGEN
1990 Wahl in die "Gruppe der sechs besten Teilnehmer" beim
2. Internationalen Kompositionswettbewerb für Gitarre Berlin

1987 Theodor-Körner-Förderungspreis (Musik)
1989 Förderungspreis der Stadt Wien (Musik)
1989 Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich (Musik)
Begabten- und Arbeitsstipendien; Europastipendium des BMUK.

AUSBILDUNG
1972-1975 Lehre im Lehrberuf "Industriekaufmann"

Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Wien:
1978-1980 Lehrgang für Medienkomposition
1979-1982 Lehrgang für Tontechnik
1980-1986 Studium "Tonsatz (Musiktheorie) / Komposition" (Alfred Uhl / Paul Kont)
1982-1985 Lehrgang für Kulturelles Management
1986-1987 Musikwissenschaftliches Ergänzungsstudium; "Magister artium"
1989 Ergänzungsprüfung zum Lehrberuf "Musikalienhändler"
Diözesankonservatorium Wien:
1981-1987 Studium "Kirchenmusik" (C-Prüfung)
Musikalische und spirituelle Fortbildungsseminare.
Fortbildung in Softwareanwendung und -entwicklung (EDV).

Etwa 20 Kompositionen, Werke für verschiedenste Besetzungen (vorwiegend Streicher).
Aufführungen in Österreich, Deutschland und Finnland.
Rundfunkaufnahmen.

Verlage: NE (INÖK), Edition Contemp-Art und Adolf Robitschek;
Eigenverlag (Musikdrucke und Manuskripte).

Stil

Es widerstrebt mir, Musik mit Worten zu beschreiben - wahrscheinlich, weil diese "geordneten Schwingungen" dem Wesentlichen im Leben so nahe kommen. Mein Kompositionsstil ist am ehesten mit "freitonal" zu benennen (Gesinnungswandel vorbehalten, aber nicht zu erwarten).

Publikationen

0